Anreise
Abreise
Gäste
1

JAN PLEWKA singt RIO REISER 18.4.2019


Plewka und seine Musiker spielen nicht einfach nur die Klassiker aus Reisers Zeit bei Ton Steine Scherben oder die Hits aus dessen Solo-Ära nach; sie interpretierten das Bekannte vielmehr auf sehr eigene, stets anrührende Art neu. 

Gleich mal in ein Livekonzert reinhören: https://vimeo.com/264050465

Ticket: 36 € pro Gast online oder via Eventim: Hier klicken
Ticket mit Konzertdinner: 65 € pro Gast
Einlass: 19.45 Uhr

Jan Plewka & Die Schwarz-Rote Heilsarmee

- live im Stahlwerk am Gründonnerstag, 18. April 2019 -

  • 17.00 Uhr Spezialitäten-Buffet in unserem „Restaurant 1500°C“ 
  • 20.00 Uhr Jan Plewka & Die Schwarz-Rote Heilsarmee Live Konzert im Haus           
  • 1 x Übernachtung im komfortablen Lifestylezimmer inkl. Teilnahme am reichhaltigen Frühstücksbuffet vom 18.-19.4.2019
  • Erleben Sie auf Ihrem Zimmer frischen Kaffee-Genuss aus dem Hause Dallmayr
  • Genießen und Entspannen in der Finn-Sauna und in der RelaxLounge über den Dächern Neumünsters
  • Kuscheliger Bademantel und Badeslipper während Ihres Aufenthaltes
  • Shopping im Designer Outlet Neumünster mit 10 % Tagesbonuskarte

125,-- € pro Gast im Doppelzimmer Kat. M
130,-- € pro Gast im Doppelzimmer Kat. L

145,-- € im Einzelzimmer Kat. S

Besetzung
Jan Plewka (Gesang), Lieven Brunckhorst (Klavier, Holz, Blech), Marco Schmedtje (Gitarre), Dirk Ritz (Bass), Martin Engelbach (Schlagzeug)


Sommer 1970: Rio Reiser singt „Macht kaputt, was Euch kaputt macht“ – die Geburtsstunde der Polit- und Kultrockband Ton Steine Scherben. Wie keine andere deutsche Band drücken die Scherben das Lebensgefühl ihrer Generation aus. Doch Rio Reiser ist auch ein charismatischer Einzelgänger. Als sich die Band 1985 trennt, beginnt Rio seine Solokarriere. Hinter dem Polit-Rocker kommt der romantische Träumer zum Vorschein, der in seinen Liedern der Sehnsucht nach Geborgenheit und Liebe Ausdruck gibt.

Jan Plewka und die Schwarz-Rote Heilsarmee stellen diesen verletzlichen Rio ins Zentrum ihres Abends. Und wenn sie die Lieder des ehemaligen „Königs von Deutschland“ spielen wie etwa „Halt Dich an Deiner Liebe fest“, „Alles Lüge“, „Junimond“ oder „Für immer Dich“, dann geht das über ein bloßes Rockkonzert weit hinaus. Denn Jan Plewka, der Frontmann von Selig, ist an diesem Abend Sänger, Musiker und Schauspieler zugleich. Er ist ganz dicht bei seinem Idol und bleibt doch immer er selbst.

Und  das Publikum ist fassungslos, begeistert, berührt. Es erliegt seiner  Stimme und seinem Charme gleichermaßen. So ist „Jan Plewka singt Rio Reiser“ in Hamburg bereits Kult reinsten Wassers und die Vorstellungen  in der Regel schon Wochen vorher ausverkauft. „Wer vor Glück heulen möchte“, schrieb zur Premiere das Hamburger Abendblatt, „muß sich diesen Abend anschauen.“    

Plewkas Stimme hat etwas Zerbrechliches, Zärtliches, aber auch das Kraftvoll-Revolutionäre, leicht Wahnsinnige, das Reisers Lieder ausmacht. So wird er dem großen Interpreten gerecht, denn er covert nicht nur, er lebt seine Musik. Und hat Spaß auf der Bühne. Am Ende des Konzertes gibt es stehende Ovationen, begeisterte Zugabe-Rufe – und keiner sitzt mehr, weil alle tanzen.
(Westdeutsche Allgemeine Zeitung)

Biographie
Jan Plewka ist Mitglied der 1993 gegründeten Band Selig, die zu der deutschen Rockband der 90er Jahre wird. Selig spielen weltweit über 500 Konzerte, werden Echopreisträger und veröffentlichen diverse Alben. Im Januar 1999 löst sich die Band auf. Jan Plewka arbeitet in der Folge an verschiedenen Projekten: 2002 erscheint sein Soloalbum Zu Hause, da war ich schon. Außerdem arbeitet er im Deutschen Schauspielhaus Hamburg als Musiker und Schauspieler, wo 2005 sein Rio Reiser Abend Premiere hat, der bis heute erfolgreich durch Deutschland tourt. Im Jahr 2008 singt und spielt Jan Plewka die Rolle des Papageno in einer Inszenierung von Mozarts Oper Die Zauberflöte, die unter Mitwirkung der Berliner Philharmoniker im U-Bahnhof Bundestag in Berlin aufgeführt wird. 2012 spielt er in Stefan Bachmanns  Inszenierung von Elfriede Jelineks Winterreise, die mit dem Nestroy Theaterpreis ausgezeichnet wird. 2013 hat Sound of Silence, sein Simon & Garfunkel Abend beim Internationalen Sommerfestival in Hamburg Premiere. 2014 folgt die Produktion Rausch, beides in der Regie von Tom Stromberg. Und auch mit Selig ist Jan Plewka wieder unterwegs. 2009 kommt es nach zehnjähriger Trennung mit dem Album Und Endlich Unendlich zur Band-Reunion. Es folgen die Alben Von Ewigkeit zu Ewigkeit (2010), Magma (2013) und Kashmir Karma (2017). Jan Plewka lebt mit seiner Familie in der Nähe von Hamburg.

Foto: Sven Sindt
AnfragenGutscheine kaufen
Wir bitten Sie die mit einem * gekennzeichneten Felder auszufüllen. Vielen Dank!


Wir bitten Sie die mit einem * gekennzeichneten Felder auszufüllen. Vielen Dank!
empty
Sprache wechseln Dansk